Prototyping (1/3)

Wenn es um Digitalisierung geht, begegnet man zwangsläufig auch dem Thema Industrie 4.0. Die Produktion der Unternehmen soll sich zukünftig dahingehend weiterentwickeln, dass Prozesse untereinander vernetzt sind und miteinander kommunizieren. Ein vernetztes System von Maschinen, Produkten und Logistik würde sich selbst organisieren und bisherige Abläufe optimieren.

Die Vernetzung von Gegenständen ist das Konzept des Internets der Dinge (Internet of Things). Im Internet der Dinge kann jedes Gerät miteinander kommunizieren, den jedes Gerät ist intelligent und vernetzt. Das klassische, humorvolle Beispiel ist der twitternde Kühlschrank, der selbst Milch nachbestellen kann.

Im Bereich der Industrie kann sich mit diesem Konzept ein Bauteil gegenüber der Maschine eindeutig identifizieren und die Maschine wählt aufgrund dieser Daten selbstständig die benötigten Werkzeuge und Arbeitsschritte.

Als Vorläufer dessen wird von manchen die RFID-Technologie angesehen, welche sich vor allem in der Logistik vollständig etabliert hat und im gewerblichen Bereich noch immer eine bedeutende Rolle spielt.

 

Nächstes Modul „Arduino“