Webtechnologien (1/3)

Das Internet ist aus unserer Gesellschaft heutzutage nicht mehr wegzudenken. Waren wir früher noch auf den heimischen PC und das Einwählen mit dem Modem angewiesen, sind wir heute mit mobilen Geräten über das Mobilfunknetz fast immer mit dem Internet verbunden.
Tagtäglich kommen wir daher also mit Webtechnologien in Berührung – denn alles was wir mit dem Browser aufrufen, ist mit Hilfe von Webtechnologien wie etwa HTML, CSS oder Javascript realisiert.

Webseiten oder Online-Services wie beispielsweise Google Docs (Stichwort „Software as a Service„, kurz „SaaS“) nutzen natürlich Webtechnologien. Immer häufiger werden diese Technologien aber auch in bekannten Desktopprogrammen (z.B. Slack, Evernote oder Spotify) und Apps eingesetzt. Webtechnologien sind gut etabliert und plattformunabhängig, d.h. sie funktionieren auf jedem Betriebssystem (egal ob Windows, Mac, Linux oder Android, iOS etc.). Das macht die Entwicklung von Programmen für jedes Betriebssystem überflüssig, und bietet somit den Vorteil ein Programm überall nutzen zu können.

 

Nächstes Modul „Überblick HTML & CSS“